Deutsch als Fremdsprache in Mexiko: neue Herausforderungen im Kontext der globalen Germanistik.

von Olivia C. Díaz Pérez

Speaker 1

Abstract

Im Kontext des anschwellenden Bedarfs an Deutschlehrenden in Mexiko aufgrund wachsender Deutschlerner/innenzahlen setzt sich dieser Vortrag mit der notwendigen Neuorientierung von Germanistik- Studiengängen außerhalb des deutschsprachigen Raums auseinander.




Über die Referentin

Olivia C. Díaz Pérez

Dr. Olivia C. Díaz Pérez ist in Escuinapa, Sinaloa, Mexiko geboren. Ihre Promotion im Bereich Neure Deutsche Literatur machte sie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Seit 1991 ist sie an der Universität Guadalajara tätig und seit 2005 Profesor Titular am Institut für Moderne Sprachen der Universität Guadalajara. Seit 2008 Dozentin und Verantwortliche des binationalen Masterstudiengang Deutsch als Fremdsprache: Estudios interculturales de lengua, literatura y cultura alemanas an der Universität Guadalajara, in Zusammenarbeit mit dem Herder- Institut der Universität Leipzig. Sie gehört zum Sistema Nacional de Investigadores (SNI) des Nationalen Rats für Wissenschaft und Technologie (CONACYT) Mexikos. Sie ist Mitherausgeberin der Zeitschrift Verbum et Lingua: Didáctica, Lengua y Cultura der Universität Guadalajara. Von 2009 bis 2012 war sie Präsidentin des Lateinamerikanischen Germanistenverbandes (ALEG), zurzeit ist sie Vizepräsidentin des Verbandes.