Flipped Classroom im DaF-Unterricht mit CORNELSEN

von Sebastian Wittkopf

Speaker 1

Abstract

Seit Beginn der Digitalisierung weckte das Konzept des “Flipped Classroom” mehr und mehr die Aufmerksamkeit innerhalb der Fremdsprachendidaktik. Doch handelt es sich hier tatsächlich um ein Konzept, dass sich einwandfrei auf den Sprachunterricht, in diesem Fall in den DaF-Unterricht, übertragen lässt? Inwiefern kann es dafür fruchtbar gemacht werden?

Diesen Leitfragen folgend werden wir einige grundlegende Aspekte des Konzeptes kennenlernen. Anschließend werden wir das Potential kritisch hinterfragen, diskutieren und ausleuchten, um zu wissen, inwiefern wir es in den DaF-Unterricht integrieren können. Dabei werden wir mit ausgewählten didaktischen Materialien und den dazugehörigen Lernplattformen von CORNELSEN arbeiten. Durch Beispiele aus der Praxis wird aufgezeigt und erarbeitet, wie durch die enge Verbindung von asynchronen Onlinephasen und synchronen virtuellen Live-Sitzungen die Lerner·innen-Motivation und dadurch auch die Interaktion im virtuellen Unterricht gefördert und erhöht werden kann.




Über den Referenten

Sebastian Wittkopf

Sebastian Wittkopf absolvierte ein Studium der Klassischen Philologie, Italianistik und Didaktik des Deutschen als Zweitsprache an der Ludwig-Maximilians-Universität München/Università die Roma ‚La Sapienza‘. In den folgenden fünf Jahren unterrichtete er Deutsch als Fremdsprache und Linguistik an verschiedenen Universitäten im Ausland (Argentinien, Finnland, USA). Seit 2018 ist er Profesor Titular für deutsche Linguistik/Sprachgeschichte an der Universidad Nacional de Córdoba sowie DAAD-Lektor in Argentinien. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Gender-Linguistik, Sprachkontakt/-wandel, Partikelforschung sowie Text-Bild-Beziehungen.